Super Bösartig

Mit dem Musizieren ist das so eine Sache. Immer schön aufregend, aber meist nach den gleichen Spielregeln und mit den gleichen Stereotypen. Aber wie geht man eigentlich an so eine Sache heran wie sich eine Band zu suchen? Richtig. Auf auf einer grässlichen Online-Plattform, wo niemand das findet, was er eigentlich sucht: Craigslist. (Ist exakt das gleiche wie eBay Kleinanzeigen, ala „Was ist letzter Preis?“)

Dort tümmelt sich etwas und jemand für jeglichen Geschmack. Und nach ein paar enttäuschenden durchsuchten Nächten ohne wirkliches Ergebnis, bin ich dann letztendlich über eine Anzeige gestolpert, die nicht nach „Kids wollen groß rauskommen, aber absolut talentfrei“ geklungen hat. Habe mich daraufhin gemeldet und war kurzerhand im Gespräch. Nun gebe ich die Telefonnummer bei Kleinanzeigen grundsätzlich nicht raus, denn wer schonmal etwas auf diese Weise versucht hat zu verkaufen, der weiß warum. Aber die Projektbeschreibung hat mich wirklich neugierig gemacht.

Nach dem ersten Gespräch war ich allerdings nicht wirklich schlauer. Es war zwar ein Dialog, aber meine Vorstellung von dem Projekt nach dem Telefonat war im Nachhinein eine gänzlich falsche. Meine Vorstellung war wirre Experimentalmusik. Letztendlich hat es sich aber als eine muntere Mischung aus Nine Inch Nails, Depeche Mode und The Ramones herausgestellt. Seitdem der Maler aus Venezuela, der Schauspieler aus Brooklyn, der Fotograf aus Schweden und der Ingenieur aus Deutschland dann letztendlich auch einen Sänger gefunden haben (nach mindestens 40 meist grässlichen Castings) sind wir munter in New York City unterwegs.

13394097_252707285088402_5577759894375713905_n

Augen und Ohren offen halten!