Vorwärts, vorwärts!

Die letzten Tage / Wochen waren recht intensiv und vollgepackt mit Umzug, Möbeln, Unmengen an Kartonage, aber doch auch recht viel Angenehmes und Spaßiges.

Flushing MeadowsVor ca. 2 Wochen waren wir bei einem Geburtstagspicknick im Flushing Meadows Park in Queens. Falls sich noch jemand an den Film erinnert, das ist der gleiche Park, in dem Men in Black zum Teil gedreht wurde. Ein sehr schöner Tag & auch mal eine willkommene Abwechslung zum hektischen Stadt-Alltag hier.

AnzugDie Tage darauf waren dann erstmal wieder von einer Reihe Behördengängen geprägt, mein aktuelles Projekt ist ein amerikanischer Führerschein. Sind zum großen Teil die gleichen Regeln, aber die Details sollte ich mir dann schonmal aneignen. Zu den feinen Unterschieden gehört hier auch das imperiale Maßsystem. Ein kleiner Auszug daraus:

Gewichte: 16 Unzen sind 1 Pfund
Längen: 36 Zoll sind 3 Fuß sind 1 Yard

Weiter geht’s zu den New York Mets. Das ist das andere New Yorker Baseball-Team (also NICHT die Yankees). Habe da vor ein paar Jahren schonmal ein Spiel gesehen und da haben die Mets grandios 0-13 verloren. Ich verstehe zwar nicht viel von Baseball, aber das war harter Tobak.

Diesmal haben sie nur 2-7 verloren. Ich habe Collette’s Familie versprochen, dass ich dem Ganzen eine letzte Chance gebe. Verlieren sie das nächste Spiel, bei dem ich bin wieder, geh ich nie wieder zu einem Spiel. (Nette Anekdote am Rande: Das Maskottchen heißt „Mr. Met“, hahahahaha.)

Der Auszug von Collette’s Mitbewohnerin verlief recht unproblematisch. War auch gut, da wir am Tag zuvor (Sonntags !) sämtliche Möbelgeschäfte auf Long Island abgeklappert haben. Haben uns natürlich IKEA für ganz zum Schluss aufgespart. Der ursprüngliche Gedanke war, dass wir alles übrig gebliebene einfach bei IKEA kaufen. War dann auch so, jedoch hab ich nicht daran gedacht, wie ätzend IKEA einfach ist. Recht spät haben wir dann kartonweise die Möbel in die Wohnung getragen. Dritter Stock. Um Mitternacht. An einem Sonntag.

Die letzte Woche war dementsprechend eine Schlacht aus Möbel aufbauen, Kartons wegschmeißen und der Suche nach richtigem Werkzeug. Mittlerweile steht auch alles, aber noch nicht da, wo es hinsoll, da wir die Wohnung voller Gäste hatten. Collette’s Eltern haben zum Barbeque eingeladen und es kam ein Haufen von ihren Freunden zu Besuch, die wir bei uns unterbringen konnten. Ein paar Bilder liefer ich noch nach.